Akustischer Stolperstein für die Schwestern Hedwig Engel und Margarete Heymann

Uraufführung am 5. Mai 2018
Gedenkausstellung im Rahmen von DENK MAL AM ORT am 5. und 6. Mai 2018
Atelier Im Blauen Haus Berlin-Kreuzberg, Mittenwalder Straße 32





Hedwig Engel geb. Heymann (1874 – 1942)
Margarete Riesenfeld geb. Heymann (1872 – 1942)

Die Familie kam um die Jahrhundertwende aus Polen nach Berlin. Margarete Heymann machte sich selbstständig und führte ab 1908 eine Putzwarenhandlung mit modischen Accessoires. Ihre letzten Jahre vor der Deportation lebten die Schwestern Hedwig und Margarete gemeinsam in der Bergmannstraße 30 am Marheinekeplatz. Sie wurden 1942 nach Theresienstadt verschleppt, von dort gemeinsam mit ihrem Bruder Julius nach Treblinka, wo sie ermordet wurden. Nur einem Familienmitglied, dem Bruder Willy, gelang die Immigration in die USA.
Seit 2015 liegen Stolpersteine vor dem Haus in der Bergmannstraße 30.

https://www.stolpersteine-berlin.de/en/biografie/7522